Your address will show here +12 34 56 78
  • Text Hover

Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur

  THEO ist ein Literaturpreis für Kinder und Jugendliche aus Deutschland und der ganzen Welt. »Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur« heißt er, weil er hier erdacht wurde, von dem Bürgermeister von Berlin und dem Ministerpräsident von Brandenburg unterstützt und im Wechsel in Berlin und Potsdam verliehen wird. Den THEO gibt es in den Kategorien ProsaLyrik und SprachRäume. Außerdem wird ein Junior THEO an Teilnehmende unter 10 Jahren vergeben. Der Einsendeschluss war der 15.01.2019.

Wir gratulieren den Nominierten & Preisträger*innen des THEO 2019!

(Foto © Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg e.V)

  • Text Hover

Die Gewinner: Noah Langowski (11) aus Rom wurde für seinen Text „Vor dem Sturm“ in der Kategorie 10-12 Jahre ausgezeichnet. Die Realität werde in der Geschichte immer wieder neu überdacht, heißt es in der Begründung der Jury. Lotti Spieler (14) aus Berlin erhielt die Auszeichnung für „Substanziierung einer Beziehung vor dem Sturm“ in der Kategorie 13-15 Jahre, eine „Hymne des Protestes“, wie die Jury urteilte. In der Kategorie 16-18 Jahre setzte sich Marlena Wessollek mit ihrer „geschickt gebauten“ Geschichte „Arvid“ durch. Den THEO in der Kategorie Lyrik gewann Shahzamir Hataki (18) aus Afghanistan, der seit drei Jahren in Berlin lebt und bereits bei The Poetry Project in Erscheinung getreten ist. Die Jury hat sein Text „Der einzige Sohn“ wegen seiner „Schlichtheit, gepaart mit Reflexion und Präsision“ begeistert. Rojin Namer (17) aus Syrien, die seit drei Jahren in Berlin lebt, überzeugte in der Kategorie SprachRäume mit ihrem „rhythmischen und schlicht gebauten“ Gedicht „Damaskus“. Den Junior-THEO 2019 erhielt Anna Lena Garbriel (10) aus München für ihren Text „Susi Seestern und der Geburtstagsgruß“. Der Junior-THEO Lyrik ging an Julian Horst (10) aus Hannover.


Zur Jury gehören neben den letztjährigen THEO-Preisträgerinnen die externen Juroren Kerstin Hanne (Buchhandlung Krumulus), Karen Gröning (Fachlektorin der Kinder- und Jugendbibliothek der Zentral- und Landesbibliothek Berlin) und Constanze Schöder (Bibliographisches Institut). Den Vorsitz der Jury übernahmen Anke Stelling, Trägerin des Preises der Leipziger Buchmesse 2019, und Karla Reimert (Poetische Bildung, Haus für Poesie), sowie Ronya Othmann (Autorin). Den Gewinnertext in den Kategorien Junior-THEO Prosa und Lyrik ermittelt Schreibende Schüler e.V. direkt.


Die nominierten Texte werden in einem Reader publiziert, der bei der gestrigen Preisverleihung erworben werden konnte und ab heute im Buchhandel erhältlich ist (ISBN 978-3-9815192-9-7).


(Quelle)


Alle nominierten Autor*innen:


Lyrik

Lisa Bresch (17), Zehdenick – Himmel blau

Shahzamir Hataki (18), Berlin – Der einzige Sohn*

Robina Karimi (18), Berlin – Gewalt und Stolz*

Henriette Möller (12), Berlin – Wenn sich der Wind dreht

Rojin Namer (16), Berlin – Damaskus*

Johanna Weber (13), Düsseldorf – Stille Wasser

SprachRäume°

Shahzamir Hataki (18), Berlin – Der einzige Sohn

Robina Karimi (18), Berlin – Gewalt und Stolz

Rojin Namer (16), Berlin – Damaskus

Prosa 10-12

Mimi Theile (12), Mülheim a. d. Ruhr – Vor dem Sturm

Jil-Nova Maaß (11), Hamburg – Der Wunschbaum

Noah Langowski (11), Rom – Vor dem Sturm

Prosa 13-15

Maya Kaneko Flesch (14), Sao Paulo – O Farol

Noah Baron (13), Syke – Günther

Lotti Spieler (14), Berlin – Substanziierung einer Beziehung vor dem Sturm

Prosa 16-18

Anna Urban (17), Berlin – Fensterbrett als Stütze zweier Ellenbogen, die ein Nachdenken tragen

Marlena Wessollek (17), Eberswalde – Arvid

Rosa Engelhardt (17), Berlin – Ruhe


°Die Kategorie SprachRäume steht für die Vielstimmigkeit in der jüngsten Literatur. Ausgezeichnet werden mehrspachige Texte von in Deutschland lebenden Kindern und Jugendlichen. Daneben können die Texte ebenso in den jeweiligen Lyrik- und Prosa-Kategorien prämiert oder nominiert werden. Da dieses Jahr alle SprachRäume-Texte Gedichte sind, ist Lyrik-Kategorie dementsprechend groß.

*Ebenfalls nominiert für SprachRäume

Prosa

Die Prosa-Kategorie wird noch mal in drei Altersstufen unterteilt, in der jeweils drei Teilnehmer*innen nominiert werden: 10-12 Jahre, 13-15 Jahre, 16-18 Jahre.

Lyrik

Hier können Gedichte eingesandt werden. In der Lyrik werden drei Autor*innen nominiert.

SprachRäume

Die neue Kategorie »SprachRäume« steht für die Vielstimmigkeit in der jüngsten Literatur. Ausgezeichnet werden Texte von Kindern und Jugendlichen, die mehrsprachig in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland aufwachsen. In dieser Kategorie können Texte in allen Sprachen eingereicht werden.

Junior THEO

Außerdem gibt es den Junior THEO bei dem eine Teilnehmer*in unter 10 Jahre prämiert wird. NEU ist dieses Jahr auch, dass ein Lyrik-THEO verliehen wird.

  • Text Hover

Das diesjährige Thema:

  • Text Hover

Ablauf

Die Nominierten treffen sich vom 29.03-31.03.2019 in der Nähe von Neuruppin zur Nominiertenwerkstatt. Während der drei Tage lernen sie sich kennen, schreiben zusammen und bereiten sich auf die Preisverleihung vor. Begleitet werden sie dabei von der Sprechtrainerin Ingrid Kaech und drei Workshopleiter*innen des Schreibende Schüler e.V.

Die THEO-Preisverleihung findet am 28.04.2019 um 11 Uhr im Roten Rathaus Berlin statt. Dort lesen die Nominierten sowie die beiden Junior*innen aus ihren Texten und eine Jury entscheidet über die Vergabe der THEOs. Juryvorsitzende in diesem Jahr sind Autorin Anke Stelling und Karla Reimert vom Haus für Poesie.

Zu Gewinnen beim THEO gibt es eine Einladung zur Sommerliteraturwoche des Vereins, außerdem Sachpreise wie Büchergutscheine. Die nominierten Text werden alle gedruckt und in einem kleinen Buch, dem THEO-Reader, veröffentlicht.

Macht mit beim THEO 2020!

Der Einsendezeitraum beginnt am 15.10.2019

Bei Fragen zum THEO einfach melden: info@schreibende-schueler.de oder ruft uns einfach unter der 0176 / 624 928 61 an.